Freitag, 30. September 2011

♣ Rezension: Chicagoland Vampires 1 - Frisch gebissen


Ich möchte mich sehr herzlich bei Lyx-Egmont für das Rezensionsexemplar bedanken! Auch wenn das Lesen des Buchs etwas auf sich hat warten lassen, hat es mir dafür dann richtig schöne Lesestunden bereitet =)
Ich wusste gar nicht, was mich erwarten mochte, habe auschließlich aus dem Cover und dem Titel entschlossen, dass ich das Buch haben muss. Dafür wurde ich umso mehr überrascht und es war ein richtiger Glücksgriff - die Chicagoer Vampire sind mir unheimlich ans Herz gewachsen. Zweiter Teil, ich komme!

Titel: Chicagoland Vampires 1 - Frisch gebissen
Autor: Chloe Neill
Verlag: LYX-Egmont
Sonstiges: 1. Teil einer Reihe, 2. Teil: "Chigacoland Vampires 2 - Verbotene Bisse", 3. Teil: "Chicagoland Vampires 3: Mitternahctsbisse"

_____________________________
_____________________________
Inhalt (amazon.de)
Die Studentin Merit wird nachts auf dem Campus von einem Vampir angefallen und schwer verletzt. Kurz darauf taucht ein zweiter Vampir auf, der ihr das Leben rettet, indem er sie selbst in eine Unsterbliche verwandelt.
Merit ist zunächst wenig begeistert über ihr neues Dasein als Blutsaugerin. Doch als sie ihren Retter zur Rede stellen will, erfährt sie, dass es sich bei ihm um den mächtigen Ethan Sullivan von Haus Cadogan handelt. Die Vampire erwarten von ihr, dass sie sich als Dank für die Rettung Sullivan unterwirft und in den Dienst seines Hauses tritt. Darauf hat Merit allerdings nicht die geringste Lust. Auch wenn der gut aussehende Ethan ihr Interesse weckt ...

____________________________
____________________________
Meinung:
Ich muss ehrlich sagen, dass ich kaum weiß, was ich sagen soll. Bei richtig, richtig guten Büchern, kann ich mich oft nicht ausdrücken. Und das ist hier nunmal der Fall - Chicagoland Vampires hat es geschafft, mich sprachlos zu machen. Ich könnte ich Schwärmen ohne Ende verfallen, aber das mag ich niemandem antun.
So viel sei gesagt: Es wird eine kurze Rezension, aber das nur, weil das Buch wirklich toll war.

Story:
Da ich weder den Text auf der Rückseite noch den Klappentext gelesen habe, wusste ich eigentlich gar nicht, worum es geht. Aber das war auch mal richitg schön; ich wurde jedes Mal gänzlich von Wendungen überrascht und auch an sich war das alles ganz neues Territorium für mich.
Und wie es sich entwickelt hat! Nicht nur die Geschichte selbst hat sich nach und nach aufgebaut, auch die Spannung und die Charaktere haben sich sehr gut entwickelt.
Es wurde Spannung, Erotik, Humor und Romatik vermischt mit dieser kleinen Nebensache, dass Merit nunmal gerade Vampirin geworden ist (unfreiwillig, wie es so oft betont wird), in die Geschichte verzwirbelt und hat somit eine ordentliche Mischung abbekommen, die einen sehr in en Bann zieht und bis zur letzten Sekunde fesselt.

Schreibstil:
Was soll ich da noch groß sagen? Chloe Neill erzählt in der Ich-Form (natürlich aus Merits Sicht) und aknn somit auch wunderbar Merits verschiedenste Emotionen hervorheben, hat es aber gleichzeitig geschafft, die der anderen Charaktere miteingebracht, sodass niemand wirklich platt wirkte. Man hat zwar relativ stark die Wichtigkeit gespürt, ob nun Protagonist/in, Nebencharakter oder eben nur zum Kontext und zur Gesamtgeschichte nötig.
Dazu eben dieser wundervolle Humor, der immer wieder aufkam! Herrlich! Ich musste einige Male laut auflachen. Und solche Mischungen liebe ich besonders an Büchern. Geschichten, in denen der/die Autor/in einfach gar keinen Humor miteinfließen lässt, haben irgendetwas falsch gemacht und solche Bücher schaffen es für mich nie weiter als über das Mittelfeld (na gut, ein, zwei Ausnahmen gibt es).

Charaktere:
Wie schon erwähnt, haben sie mir sehr gut gefallen.Charaktere sind mir mit das Wichtigste - ohne sie geht eigentlich nichts. Schon so manches Buch hat sehr gelitten, auch wenn die Story an sich echt gut war.
in diesem Buch haben sie sich wirklich gut entwickelt und sich nicht flach gewesen. Jeder auf seine Art hatte etwas Besonderes und war sympathisch.
Besonders Catcher hat mir gefallen, aber auch Ethan. Oder Merit oder Jeff oder Lindsey oder Mallory. Einfach alle!

Empfehlung:
Jedem ab 14 Jahren (oder sogar älter. Ja, widersprüchlich, weil ich auch erst 14 bin.. :D), da es wirklich heiß hergeht manhcmal, der noch nicht genug von Vampiren hat.

_____________________________
Fazit:
ute Story, mit einer richtigigen Entwicklung, die man auch den sympathischen und gar nicht flachen charakteren angemerkt hat und der richitgigen Mischung von Ernst, Romantik, Erotik, Humor und Fantasy. Deshalb wohl verdiente:
5/5 Sterne!







Donnerstag, 29. September 2011

News + Gewinnspielkürzung

Hey ihr =)

Die Rezension zu Chicagoland Vampires 1: Frisch gebissen kommt morgen, tut mir Leid. Fertig bin ich schon und habe auch bereits mit Vampire Academy 02: Blaues Blut angefangen. Nur war zuerst richtig gutes Wetter und das habe ich draußen im Café genossen. Anschließend musste ich dann Biologie büffeln, denn das ist verdammt schwer und es kann eigentlich keiner. Super, das kann morgen in der Leistungskontrolle ja was werden xD^^


Dann zur Gewinnspielkürzung. Da Montag ja der Tag der Deutschen Einheit ist (kaum zu glauben: meine beste Freundin wusste das nicht! *schüttel* :D) und somit alle frei haben, auch wir Schüler, würde ich das Gewinnsoiel lieber verkürzen.
Und zwar läuft es nur noch bis zum 02.10.2011 23:59 Uhr!
Dann kann ich Montag schon auslosen und alle benachrichtigen, die gewonnen haben. Dienstag würde ich das womöglich nicht schaffen, denn ich schreibe Mittwoch, Donnerstag und Freitag noch Tests und Arbeiten, da werde ich kaum die Zeit dazufinden. Aber Montag hab ich ausreichend dafür ;)
Ich hoffe, das ist in Ordnung und stellt für niemanden ein Problem dar.

So, ich guck mir noch ein leztes Mal meine Biologie-Sachen an und hoffe einfach mal auf einfache Fragen :D Drückt mir die Daumen, ja?! :)

...Franka =]

Samstag, 24. September 2011

♣ Rezension: Seventeen Moons (Buchtipp!)

Die Fortsetzung eines der tollsten Bücher, die ich je gelesen habe. Und ich wurde wieder nicht enttäuscht - das Buch kommt ganz nach oben ins Regal, zu den Lieblingen :)


______________________
Titel: Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe
Autor: Kami Garcia & Margaret Stohl, 2 weitere
Verlag: cbj
Sonstiges: 1. Teil: Sixteen Moons, 3. Teil: (wahrscheinlich) Eighteen Moons

_______________________
_______________________
Inhalt:
Lena hat sich verändert, doch Ethan will es nicht recht wahrhaben. Erst als es brenzlig wird, muss er es sich eigestehen.
Ridley kommt wieder in die Stadt und anscheinend hat Lena ihr verziehen - warum nur das? Zudem hat sie einen Inkubi-Caster-Vampirboy mitgebracht. Die beiden scheinen Lena irgendwie zu beeinflussen, ihr einzureden, dass sie dunkel ist, bis sie sich tatsächlich so benimmt, als hätte Lena sich bereits für die Dunkel-Seite entschieden.
Ethan verliert sie. An dem Unbekannten, neuen Typ an Ridleys Seite. Nur scheint er um einiges lieber an Lenas Seite zu sein und Ethan passt das ganz und gar nicht - schließlich ist sie immer noch L, seine große Liebe.
Dann taucht auch noch ein neues Mädchen auf, Liv. Sie arbeitet bei Marian in der Bibliothek, genau wie Ethan den Sommer über. Sie mag ihn, er mag sie - aber Lena gibt es noch, auch wenn Ethan keine Ahnung hat, ob sie noch seine Freundin ist oder eher Johns.
Als Lena dann mit Rid und Vampirboy in de Caster-Tunnel verschwindet (die unter der Lunae Libri), muss ersie zurückholen. Koste es, was es wolle. Siene Katze Lucille, Liv und Link sind selbstverstädlich mit vo der Partie und gemeinsam treten sie den Weg durch die unendlichen Casterweiten an.
Auf dem Weg kommen so einige Sachen ans Licht, Offenbarungen und Entscheidunegn kommen, Gefühle ins Chaos gestürzt und das Wichtigste: Der Siebzehnte Mond wird berufen - und damit eine wichtige, die wichtigste, Entscheidung getroffen.

______________________
Das schwere Holztor fiel hinter mir ins Schloss und verschluckte die Musik, die Lichter und auch die Caster. Nicht jedoch meine zerplatzten Träume. Und auch nicht die quälenden Bilder von seinen Händen auf ihren Hüften, davon, wie sie sich zur Musik bewegten, wie sich ihre schwarzen Haare in der Caster-Brise kräuselten. Bilder von Lena in den Armen eines anderen.
Zitat aus Seite 213

______________________
______________________
Story:
Die Geschichte ist wieder mal gelungen. Immer noch geht es um Lenas Entscheidung: Dunkel oder Licht. Wer soll leben, wer nicht? Was ist sie, was will sie sein, was tut sie?
Nur ist es ganz anders. Die Umstände sind viel drastischer und was ich besonders gut fand, es wurden neue Charaktere eingeführt, die nochmals für viel Wirbel sorgten. John Breed, der anscheinend ein Inkubi ist, der in der Sonne wandeln kann, mit Casterkräften und grünen Augen, obwohl er Dunkel ist. Er ist wie LEna, etwas ganz besonderes und sie identifiziert sich mit ihm.
Liv, eine fast normale Sterbliche. Sie hat viel mit Etahn gemein und bei ihr muss er nicht um sein leben fürchten, wenn er sie küsst.
Diese Konflikte wurden gut in die Gesamtgeschichte eingebettet.
Am ebsten haben mir die Wandlungen nunten in den Caster-Tunneln gefallen. Ohne die Gesteze von Raum und Zeit, mit bösen wie guten Geschöpfen, mit positiven und negativen Überraschunegn. Dort wo nichts ist, wie es scheint.
Bis zum Ende möchte man immer mehr wissen, immer weiter lesen und man wird auch nciht enttäuscht.

Schreibstil:
Ich weiß nicht, ob nur eine der Vier Autorinnen geschrieben hat und die anderen nur mitgedacht haben, oder ob jede Mal geschrieben hat oder nur die beiden, deren Namen offiziell aufgeführt werden - aber sie haben es grandios gemeistert.
Ethan ist kein Weichei. Aber er ist auch kein Macho oder ist stark wie ein Quarter Back. Und so haben sie ihn einfach gut getroffen. Die perfekte Mischung. Außerdem aben sie seine Gedanken immer sehr gut rübergebracht, so, könnte ich mir vorstellen, dass ein Junge unter solcher Last und solchem Druck denkt und agiert.
Um- und Beschreibungen klasse geschrieben Meistens konnte ich mir genau vorstellen, wie es aussehen soll - aber mir wurde eben auch noch dieses gewisse Maß an eigener Fantasie gelassen. Geschehnisse wurden übersichtlich und gut nachvollziebar gemacht, sodass ich wusste, was passiert und manchmal auch schon vorher wusste, was noch passieren würde, wenn ich aufmerksam grnug gelesen habe.
Schade fand ich nur, dass diesmal gar nichts aus Lenas Perspektive kam, so wie am Ende des ersten Bandes. Dafür kommt aber Ridley zum Zug...

Charaktere:
Für mich sind diese ja immer das Wichtigste und hier habe ich, ähnlich wie bei Harry Potter , einfach das Gefühl, als wären diese lebendig. Sie besitzen feste Charaktereigenschaften und benehmen sich immer dieser angemessen. Nur Liv kam mir am Ende doch zu kurz, aber etwa Mitte des Buches war auch sie für mich schon ein Bestandteil dieser Buchreihe geworden. Ich bin gespannt, wie das im nächsten Teil sein wird.
Lena ist wie immer aufbrausend, kompliziert, gefühlgesteuert und hat eine kleine Note Depressivität. Aber so kannte ich sie auch schon im ersten Teil und das ist gut so. Ich mag sie, wie sie ist. Genau wie Ethan, Ridley und Link.
Ethan habe ich ja oben schon aufgegiffen, da muss ich eigentlich nichts mehr sagen. Er ist wie ein perfekter erster Freund. Für Lena ganz besonders.
Link durchlebt mehrere Wandlungen in diesem Teil (eine ganz besondere, die aber erst zum Ende hin kommt - lasst euch überraschen!), alle machen ihn stärker und sein Charakter bekommt immer intensievere Farben. Seine Verücktheit und auch Leichtsinnige Art machen ihn so unheimlich sympathscih und zu der bei fast jedem Buch vorhandenen, beliebten "Neben-Hauptperson".
Ridley hat ebenso ihre Wnadlungemn, obwohl das Meiste irgendwie schon immer so war - nur versteckt. Ich mochte sie auf unerklräliche Weise schon im letzten Band, abeer jetzt mag ich sie richtig, richtig gerne. Allerdings hat der Schluss dem noch einen ziemlichen Dämpfer gegeben.
Amma ist toll, wie eine Großmutter-Mutter Mischung. Natürlich hat Ethan schon eine Mutter, sie auch eine große Rolle spielt und die er liebt, aber Amma kommt dem schon serh, sehr nahe. Ähnlich steht es um Marian, aber Amma ist einfach immer und überall da und hilft. Genial!

Cover und Titel:
Titel ist ein Selbstgänger, wenn man den ersten Teil gelesen hat, genauso wie wohl der des nächsten (und wahrscheinlich letzen) Bands. Und es passt wie angegossen - besser als die der Originalversion (Beautiful Creatures), muss ich zugeben.
Das Cover finde ich um Längen schlechter als das von Sixteen Moons. Als ich es das erste Mal gesehen hab, dachte ich nur, dass es hässlich und schrecklich ist. Als es nun vor zwei Wochen bei mir ankam (an dieser Stelle einen RIESIGEN Dank an cbj für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares), habe ich mich etwas beruhigt. So in Natura ist es doch noch mal wesentlich schöner als auf dem Bildschrim meines Netbooks, trotzdem finde ich es nicht wirklich toll. Zum ertsen ist es - wieder mal - dein Porträt einer jungen Dame. Das nervt langsam wirklcih und ich bin schon dabei angekommen, dass ich Bücher nur in die Hand nehme, weil kein Porträt auf dem Cover ist.
Zum anderen sieht man von dier Dame auch noch die Zähne durch den offenen Mund sehen, das kann ich irgendwie gar nciht leiden.
Und im vergleich zu Seventeen Moons kann es schonmal ganz und gar nicht mithalten.
Aber die Farben Lila und Orange haben mir überaus gefallen und ahben vieles wieder wett gemacht und auf gewisse Weise finde ich das Cover schin gut und ansehenswert, was ich vorher nicht für möglich gehalten hätte.
Trotzdem bin ich ganz gespannt auf das Cover vom nächstel Band und hoffe auch, dass es ein wenig hübscher wird.

Empfehlung:
Dieses Buch würde ich für jeden, auch Jungen, im Alter von 13-25 Jahren empfehlen. Aber es kann - wie immer - selbstverständlich auch anderen, Jüngeren wie Älteren gefallen.
Grundsätzlich würde ich es von der Qualität her auf jeden Fall jedem ans Herz legen, denn es ist einfach toll!

________________________

Fazit:
Das Buch hat es geschafft, mich in eine andere Welt zu transportieren und auch die wunderbar erfrischenden, endlich mal neuen Ideen haben mich überzeugt. Die Charaktere erscheinen mir echt und waren äußerst gelungen. Die Spannung hält sich immer aufrecht und hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre das Buch wohl in zwei Tagen durchgewesen.
Genug Gründe um voller Überzeugung zu sagen:
5/5 Sterne für Seventeen Moons!



PS. Das Buch sollte man keinenfalls lesen, wenn man den ersten Teil nicht kennt.

Montag, 19. September 2011

Update Gewinnspiel

Halli, Hallo!

Ich dachte, nach - äähhh - 2 Wochen? :D Ja, 2 Wochen, kann ich mal ein Sicherheitsupdate zum Gewinnspiel machen.
Ich führe jetzt alle Teilnehmer auf.


Wer schon mitgemacht hat, sich hier aber nicht wiederfindet, schreibt mir bitte eine Mail an frankamueller01@web.de. Wer aber auch NICHT MEHR mitmachen will (aus was für Gründen auch immer) tut das auch und auch für Fehler (von wegen 2 Lose oder 1 Los, ...) gilt das Gleiche.

Du hast noch nichts von meinem tollen Gewinnspiel mitbekommen? Nein? Dann *KLICK* mal hier, um zum Post zu gelangen :)

Bei manchen hab ich jetzt dahinter den Blog geschriebe oder etwas anderes. Es sind zwar immer die Benutzernamen, mit dem ihr kommentiert habt, aber es kann sein, dass mal was durcheinander gekommen ist und somit z.B. mehrere Sarahs da sein sollten.. Bei denen es nicht ist, tut es mir Leid. Aber ich denke nicht, dass ich Fehler gemacht hab. So viele Teilnehmer sind es ja cuh nciht :D 20 genau! Nicht schlecht für das erste Gewinnspiel und die ersten 2 Wochen^^

Henrike (1 Los)
Rayne (2 Lose) [Okay, ich LIEBE diesen Namen, musste angemerkt werden. :D)
buchverliebt (2 Lose)
Tanja (1 Los)
Daniela (2 Lose)
Lumi (1 Los)
Silke (1 Los) [So heißt meine Mama auch :)]
Chrisy ( 2 Lose)
Buchrücken (2 Lose)
Kirsche (2 Lose)
franzi (1 Los)
Katzenpfötchen (1 Los)
Amarylie (2 Lose)
Nicole (2 Lose) {Cinema in my Head}
Yto (1 Los)
Sarah (2 Lose)
Louise (2 Lose) {fireandheart}
Lisa ( 2 Lose) {mundophantastico}
Sylvia (2 Lose) {herzbuecher}
Sonne (2 Lose)
So, das war's auch schon wieder von mir.

... Franka :}

Ps. Morgen - hoffentlich - Seventeen Moons fertig und mit etwas Glück und Zeit auch schon die Rezension :)

(Kurzes) Filmreview [2]: What a Man



What a Man, What a Man, What a Man, What a mighty good Man.
What a Man, What a Man, What a Man, What a mighty good Man!
Yes, he is(!) a mighty, mighty good Man [:

Video ansehen? *KLICK*

Diesen Ohrwurm habe ich seit Samstag Abend, als meine Schwester und ich aus dem Kino spaziert sind.
Denn der Film war super, hat richtig gute Laune gebracht und dieses Lied wurde die ganze Zeit beibehalten - wenn auch nicht jedes Mal Lenas Vision (womit ich, auch wenn ich Lena gut leiden kann, durchaus leben konnte).
Das war schon mal das Erste, was mir äußerst positiv aufgefallen ist. Das haben ja nicht viele Filme. Zudem ist das Lied natürlich passen ;D Sogar die "traurigen" (teils verwitzten) Stellen hatten die Melodie von dem teil "Waht a Man What a Man What a Man What a mighty good Man" :D

Zudem die Schauspieler. Matthias Schweighöfer ist wirklich klasse; er sieht gut aus (laut meiner Schwester. Schlecht ja nicht, aber eben einfach nicht so mein Typ xD), hat Charakter, Wiedererkennungswert und - jetzt kommt'S - kann gut schaupspielern! Also wirklich gut schauspielern. Ein richtig guter Komiker :)
Seine doch recht unbekannte Kollegin (zumindest kannte ich sie nicht vorher) Sibel Kekelli ist auch super. Unheimlich hübsch (wenn sie nicht gerade roten Lieppenstift trägt und somit ihre sehr schmalen Lippen sogar noch betont) und spielt sehr witzig. Besonders eine Stelle - aber die mag ich nicht verraten... ;)
Auch die Witze waren gut gemacht! Nichts schwachsinniges, sondern wirklich immer 'ernsthaft' zum Lachen (-> ' <- weil ich mich frage, ob man eigentlich ernsthaft lachen kann.. :D) Es war eine super Mischung. Mal Lachen, mal mitleiden. Romantik, aber nicht gleich Kitsch. Die Klassiker und Klischees von Hunderten Liebesfilmen mit eingebaut, aber doch verändert und smit lustig und süßnund schön zugleich.
Deutsche Filme gefallen mir immer besser!

Fazit:
What a Man ist das beste Beispiel dafür, dass nicht nur englische und amerikanische Filme wirklich gut sein können - sondern auch einheimische :)
Die schauspieler sind genial, schaffen es, dich zu überzeugen und ihre Rollen sind auch klasse. =]
Ich kann nur jedem ans Herz legen, sich den Film anzusehen und seine eigene (hoffentlich genauso gute) Meinung zu bilden., Und vielleicht auch genauso viel Spaß dabei zu haben wie ich! :)

Am Wochenende geht es schon wieder ins Kino. Aber das muss auch sein. Unbedingt. Denn der Gle-3D-Film kommt für kurze Zeit in die Kinos! (3D müsste nun wirklich nciht sein, aber wenn's eben nur so geht.. was soll's! Eine eigene Brille hab aich sowieso :))
Auch wenn wohl nicht allzu viele so große Fans dieser wundervollen Serie sind, wie ich, wird es wohl ein Filmreview gebe. Aber vllt auch nur so ein kleines, wie dieses.
AUSSERDEM kommt auch noch am 20. in Amerika die erste Folge der 3. Staffel von Glee *__* Da bedeutet, Mittwoch geht es auch für mich weiter *träum und freu* :]

... Franka xD

Donnerstag, 15. September 2011

Top Ten Thursday #1


Ich hab mich entschieden, auch mal mitzumachen. Ob ich das beibehalt, weiß ich allerdings nicht wirklich.. :D

10 Bücher, die ich immer wieder lesen könnte:

  1. Die Tribute von Panem von Suzanne Collins (Das werden wohl viele angeben, weil Katniss super ist - und ich einen echten Finnick haben will :D)
  2. Harry Potter von oanne K. Rowling (Gilt das gleiche wie bei Panem :D Die Charaktere *-*)
  3. Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier (Wer liebt Xemerius denn bitte nicht?!)
  4. Du oder das ganze Leben von Simone Elkeles (Alex *sabber*, Spannung, Action und Liebe ♥ Freu mich schon SO sehr auf das 2. Buch)
  5. Vampire Academy von Richelle Mead (Bisher allerdings nur Band Eins gelesen xD)
  6. Scherbenmond von Bettina Belitz (Fanszinierend, diese Bücher, aber Teil Eins war ein wenig langweilig - dafür umso schöner gestaltet!)
  7. Bis(s)-Bücher von Stephenie Meyer (Jaa, ich geb's zu ;D Wohlgemerkt: StephEnie Meyer, nis da mit "A")
  8. Tintenwelt-Trilogie von Cornelia Funke (Diese Fantasie - himmlisch. *g* Ich muss diesen Schuber unbedingt haben! O.O (genau wie den unterm Panemlink xD))
  9. Die Spur ins Schattenland von Jonathan Stroud (nur aus der Bücherrei gehabt - muss ich mir mal nach hause holen. Die Geschichte ist der absolute Hammer! :))
  10. Fabelheim von Brandon Mull (die geliche Sache wie bei Die Spur ins schattenland. Ein super Buch :) Aber mein Cover war um eniges schöner.. -.-")
Und es gibt noch mehr.. :D

... Franka (;

Filmreview [1] : Red Riding Hood

Buchcover
DVD-Cover
Max Irons ~ Henry
Shiloh Fernandez ~ Peter
Filmgeschehen:
Die junge hübsche Valerie (Amanda Seyfried), wegen ihres roten Umhangs Red Riding Hood genannt, steht vor einem Dilemma: Sie liebt den Einzelgänger Peter (Shiloh Fernandez), doch ihre Eltern haben bereits eine Ehe mit dem wohlhabenden Henry (Max Irons) vereinbart. Valerie und Peter wollen ihre Liebe nicht aufgeben und planen eine gemeinsame Flucht. Ein tragisches Ereignis hält die Verliebten jedoch auf: Valeries ältere Schwester wurde von einem Werwolf ermordet. Jahrelang haben die Dorfbewohner der Bestie Tiere geopfert. Nun fordert der Werwolf jedoch Menschenleben. Die Ankunft des Werwolfjägers Pater Solomon (Gary Oldman) hat unerwartete Konsequenzen. Er berichtet, dass der Werwolf tagsüber menschliche Gestalt annimmt und somit durchaus ein Bewohner des Dorfes sein könnte. Valerie hat eine schreckliche Vorahnung. Steht ihr der Werwolf nahe?"Er kommt mich holen, sagte Valerie flüsternd.. Noch bevor der Mond schwindet.. Was mit Lucie geschah, war meine Schuld.. Der Wolf ist wegen mir gekommen.."

Buchinhalt:
Er tötet andere, sie will er lebend.

Zehn Jahre ist es her, dass Valeries Kindheitsfreund Peter verschwand und Valerie beim nächsten Vollmond einem Werwolf gegenüberstand - und von diesem verschont wurde. Nun ist Peter wieder da, und als sie ihn wiedersieht, packt die jetzt siebzehnjährige Valerie dieselbe wilde Leidenschaft wie dereinst. Zwar ist sie dem wohlhabenden Henry Lazar versprochen, aber Valerie würde alles dafür tun, um Peter nicht wieder zu verlieren. Doch dann wird am Tag nach Vollmond der leblose Körper eines jungen Mädchens gefunden. Kratzspuren und Bisse sprechen eine eindeutige Sprache: Der Werwolf ist zurück, und er hat sich ausgerechnet Valeries Schwester Lucie geholt. Alles deutet darauf hin, dass der Wolf allein wegen Valerie gekommen ist und nicht ruhen wird, bis er auch sie in seiner Gewalt hat…
(Habe das Buch noch nicht gelesen - soll aber noch folgen ;))

Meinung:

Amanda Seyfried ~ Valerie/Rotkäppchen
Ich hatte mir kaum etwas vorstellen können von diesem Film. Klar war, dass es eine moderne, veränderte Form von "Rotkäppchen" (engl.: "Red Riding Hood" ) war. Doch irgendwie konnte sich in meinem Kopf kein Bild davon formen - wie sollte so eine Geschichte aussehen?
Aber es war auch umsonst. Für mich hat der Film so gut wie keine Ähnlichkeit mit dem ursprünglischen Märchen. Außer, dass Großmutter im Wald lebt, dass Rotkäppchen eben auch ein Rotkäppchen trägt und dass es einen Wolf gibt. Jedoch mag ich nicht erzählen, was nun alles anders ist - das würde die Freude am Film sicher verderben ;)
Denn das meinte ich keineswegs negativ, im Gegenteil: es hat mich überrascht, wie andersartig und fremd es mir vorkam. Schließlich hat man sich vor allem diesen Satz vorgestellt: "Warum hast du so große Ohren/Warum hast du so große Augen/Warum hast du so große Zähne?" - "Damit ich dich besser hören kann/Damit ich dich besser sehen kann/Damit ich dich besser FRESSEN kann!"
Es kam auch vor, aber unter total anderen Umständen...

Valerie (muss noch jemad bei diesem Namen sofort an das Lied von Amy Whinehouse denken? :D) ist gut gespielt, Amanda Seyfried ist außerordentlich begabt und außergewöhnlich hübsch. Sie konnte die Angst und gleichzeitige Fanszinierung ihrer Rolle gut rüberbringen und erweckte den Buchcharakter buchstäblich zum Leben.
Valerie selbst hat mir auch gut gefallen - ein Mädchen, dass nicht verheiratet werden will, aus dem kleinen, abgeschiedenen Dorf ausbrechen will - und dies zusammen mit ihrer wahren großen Liebe. Sie ist weiblich,  weiß mit ihren Reizen umzugehen, ist dickköpfig, gerissen, ein bisschen hinterhältig - aber doch liebenswürdig, einfühlsam, sensibel. Außerdem ist sie nicht dumm!
Peter ist auch ein grandioser Typ. Und der Darsteller - hm, sexy! Shiloh Fernandez ist ein "Wow-Typ". Er bringt den impulsiven, draufgegängerischen Einzeltyp Peter überzeugend gut rüber und man nimmt es ihm definitiv ab, dass er in Valerie verliebt ist.
Gar nicht gefallen hat mir dagegen Max Irons als Henry (ihr eigentlicher Verlobter). Zu sehr erinnert er mich an Robert Pattinson als Edward mit seinem immer-leidenden Gesichtsausdruck, der einen selbst schlecht gelaunt macht. Zwar soll Henry wohl auch verzweifelt und traurig dargestellt werden, wegen verschiedenster Punkte, trotzdem schaute ich den ansonsten durchaus scnhnuckeligen Max nicht allzu gerne an. Das gab dann doch ein wenig Abzug..
Was ich ganz toll fand, war, dass Valeries Vater Cesaire von Billy Burke dargestellt wurde - dem gleichen Mann, der auch Bellas Vater Charlie in Twilight spielte. Die ganze Zeit kam er mir bekannt vor und gegen Ende des Films wuste ich plötzlich wieder! Und trotzdem dachte ich, dass er es nicht wäre, sondern nur Ähnlichkeit hatte einer der beiden Filme hatte also ein erstaunlich gutes Make-Up. Oder auch beide ;)
Er spielte auch gut, vor allem Mimik hat mir super gefallen, wie auch schon als Charlie.
Wer mir noch ser ins Auge fiel war Julie Christie als Die Großmutter. Aber seht selbst ...!

Die Kostüme waren das Nächste, was ich aufgreifen wollte. Die altertümliche Kleidung war gut getroffen und auch dem kleinen Nest von Dorf angepasst. Doch am besten hat mir - welch Wunder - Rotkäppchens Umhang gefallen. Seide, nicht direkt Blutrot, sondern einen Ticken dunkler. Es hat wunderschön mit Valeries langen, gewellten bloden Haaren harmoniert, der Kontrast ist mehr als gelungen und der Effekt in bestimmten Schauspielmomenten autemberaubend.

Die Gescichte selbst war auch mal, wie oben schon geschrieben, was ganz anderes. Mit anderen Hintergründen und an sich eigentlich vollkommen abgeändert. Die ahndlungsstränge waren nichts allzu besonderes, aber die Idee mit dem Wolf fand ich schon ziemlich gut ausgedacht. Und Leute, die nicht wie meine Mutetr sind und eh immer alles vorhersehen, sondern es einfach dahinscheppern lassen, würden so wie ich wohl auch bis zum Ende nciht wissen, wer der "große, böse Wolf" ist.

Fazit:
Insgesamt war es natürlich kein Meisterwerk, aber auf jeden Fall eine schöne, spannende Geschichte, die optisch und schauspielerisch einiges zu bieten hat.
4/5 Sterne :)
****/*


... Franka :]

Dienstag, 13. September 2011

Neuer Blogname

Heyho :D

Ich hab eben gerade meinen Blognamen geändert. Denn B u c h r ü c k e n³ hat in der Namensbegründung als erste Sache in der Überlegung angegeben, dass die beiden Autorinnen auf jeden fall einen deutschen Titel haben wollten. Und ioch fand das verständlich. Dass ich das gelesen hab, ist schon eine Weile her..
Doch nun haben wir im Englischunterricht das Thema "Denglisch" und ständig höre ich irgendwelche Teenager (vor allem Mädchen) so peinlich zu reden, wo ich wirklich jedes mal im Hirn hab "Wir sind hier in DEUTSCHLAND!"  (Wie kann man nur ernsthaft sagen "Wir haben gerade eben mit ihr getalkt"?! Ich weiß, das ist wohl ungewöhnlich für ein Mädchen in meinem Alter, vor allem weil ich Englisch eigentlich liebe, aber nun ja^^)

Dann habe ich vorhin streng drüber nachgedacht und mich entschieden, meinen namen auch zu ändern. Schon lange stand in meiner "Blogbeschreibung" ein Zitat von Bettina Belitz, dass sie in mein Buch geschrieben hat. (Jaa - damals kannte ich sie noch nicht, aber jetztz bin ich umso glücklicher drüber :))
Solange du träumen kannst, ist nichts verloren und alles möglich.
Da hinten ran hab ich in Eigeninitiative "Bücherträume" gehängt - und während ich überlegt habe, starrte ich unbewusst schon die ganze Zeit darauf. Plötzlich fiel es mir auf, mein Sichtfeld wurde wieder scharf und als ich das "Bücherträume" dann erblickte, wusste ich sofort: Das soll es sein! Es passt einfach wundervoll =)
Denn ja, ich träume von Bücher. Ob ich träume, dass ich Bücher kaufe, eine eigene Bibliothek besitze, die Leute aus den Lieblingsbüchern treffe oder doch einfach nur vom Inhalt des aktuell gelesenen Buchs oder was ganz anderes - sie sind da.
Soweit ich weiß, gibt es den Titel auch noch nicht - falls doch, tut es mir Leid. Ich möchte nichts klauen =]

Gut, ich mach noch schnell Geschichte (äh.. hehe^^ I-wo bin ich ja doch nur eine normale Schülerin im jugendlichen Alter ;D) und dann lese ich noch eine halbe Stunde.

MORGEN wird dann hoffentlich mal ein richtiger Lesetag :)

...Franka (träumt heute bestimmt erst recht von Büchern) :-)

Montag, 12. September 2011

Das hat wohl nicht so ganz geklappt ...

1.
2.
3.

4.
Tja, meine Leutchens, das mit dem Wochende-Lesemarathon(-Wie-auch-immer) hat wohl mal wieder nicht geklappt :\\

Ich weiß wirklich nicht, warum.. xD (Siehe 4. Smiley ;D)
Naa guuut, es könnte - möglicherweise - daran liegen, dass ich noch Eis essen gegangen bin, jedes Mal, wenn ich eine Hausaufgabe beendet habe (oder auch nicht.. ^^) erstmal vor lauter Langeweile angefangen habe, Bilder von meinem Computer zu bearbeiten; bei anderen Blogs vorbeigeschaut habe und weiteres. Ich weiß, das ist nicht gerade die betse Methode - aber es war wirklich verdammt viel dieses Mal und immer so schwer - da brauchte ich VIEL Ablenkung und mit ein bisschen Musik ist es bei mir leider oft nicht getan. Obwohl das auch immer schön hilft =) (Siehe Oberster Smiley - Ich hasse es, dass das Bild einfügen ständig nicht so klappt, wie ich es will >.<)
Also - ja, ich weiß, dass das nicht sehr schlau war. Aber ich bin eine Jugendliche, ja?! Ich darf das!(Smiley 2)
Zudem dachte ich (vor allem bei Chemie und Deutsch) echt nur noch: (Siehe Smiley Nr. 3)

Der Post sieht total doof aus, oder? -.-"

Nun ja, ich werde mich jetzt erneut an Hausaufagben setzen und dann werde ich hoffentlich auch noch zum Lesen kommen.
Mittllerweile bin ich auf Seite 155 - ich bin stolz auf mich xD^^

...Franka :)

Samstag, 10. September 2011

Lesemarathon Wochenende

UPDATE No 2:
(9.15 Uhr - 12.00 Uhr)

Zeit: 2 Stunden
Gelesene Seiten: 67 (Seite 55 - 122)

Um 9.15 bin ich wach geworden und hab direkt weitergelesen.
Kurz darauf kam aber auch schon meine Mutter ins Zimmer gestürmt, von wegen, ihr Freund käme jetzt und dann machen wir alle gemeinsam ein riesiges Frühstück. Selbst mein Bruder hat mit gegessen und der steht vor 11, 12 Uhr eigentlich nicht am Wochenende auf :D
Nach diesem köstlichen Brunch nur zu Frühstückszeiten, mit himmlisch leckerem Ei, bin ich wieder ab in mein Zimmer und hab weitergelesen. Ich denke nicht, dass es 2 Stunden waren - eher eine, aber wenn ich nachrechne müssten eigentlich zweie stimmen.. Seltsam^^
Jetzt werde ich mich gleich an meine Hausaufgaben setzen, welche dieses Mal ein ganzer Berg sind - das wrd einige Zeit dauern, deshalb weiß ich auch nicht, wann das nächste Update kommen mag :\
Das Buch wird immer besser und ich denke, ich kann auch wenig was verraten, das wird das Buch nicht versauen, versprochen ;)
Lena zieht sich iommer weiter zurück und statt der warmen, elektrisierenden, wundervollen Stromschläge, verspürt Ethan immer Kälte, wenn er sie berührt. Nur wenn sie sich mal wieder heiß küssen, keimt das alles wieder auf - doch erstens kommt das sehr selten vor und zweitens müssen die beiden sich schnell wieder voneinander lösen, ansonsten würde Ethan verbrennen.
Lena schreibt nicht mehr, sie vertraut sich ihm noch hundertmal weniger an als zuvor eh schon, verschweigt ihm, was in ihrer Geburtstagsnacht des 16. Mondes geschehen ist, behandlet ihn unheimlich fies und trifft sich mit Typen auf einem Friedhof, versöhnt sich mit Ridley. Was ist denn da los?!
Vom eigentlich Geschehen, was eh schon im Klappentext steht, merkt man aber kaum was. Außer eben der fremde Typ, der kein Inkubus aber auch kein Caster zu sein scheint und dem neuen Lied: Seventeen Moons.

Bin gespannt und freue mich darauf, nachher weiterlesen zu können =)

__________________________________________________________________________________

UDATE No 1:
(21.10 Uhr - 24:00 Uh
r)
Zeit: 1 Stunde und 30 Minuten (Sorry. Aber - Boxen kam!)
Gelesene Seiten: 55


Das ist schlecht. Ich weiß. Ich hoffe inständig, dass das morgen besser wird. 2-3 Stunden muss ich allerdings definitiv für Hausaufgaben und meinen Hund verbuchen. Ansonsten; mal schauen! Vielleicht habe ich mehr Durchhaltevermögen nach einer erholsamen Nacht und lese zudem mal etwas schneller ;)

Das Buch ist schon ziemlich gut. Ich liebe den Schreibstil der beiden Autorinnen, und ich liebe Ethan *-*
Zur Story kann man nun wirklich noch nicht viel sagen, ich hab ja kaum was geschafft ( -.-" ), doch es gibt schon viele kleine Hinweise zu dem, was wohl noch passieren wird (bw. könnte) Ich würde auch sehr gerne noch weiterlesen, aber ich bin todmüde. Das verlege ich lieber auf morgen früh ;-)
Ich wünsche allen eine gute Nacht! =}
_________________________________________________________________________________



Früher dachte ich, in unserer Stadt würde sich nie etwas verändern. Jetzt weiß ich es besser, und ich wünschte, ich hätte damals recht gehabt. Denn seit ich mich in Lena, das Caster-Mädchen, verliebt habe, sind alle Menschen, die mir etwas bedeuten, in Gefahr. Wir dachten, Lena sei die Einzige, auf der ein Fluch liegt, aber da haben wir uns geirrt. Ihr Fluch ist jetzt unser Fluch …

Seit ihrem sechzehnten Geburtstag – der schicksalhaften Nacht, in der sie ihren Freund Ethan ins Leben zurückholte und darüber ihren Onkel Macon verlor –, zieht Lena sich mehr und mehr von allen zurück. So groß ist ihr Schmerz, dass die dunkle Seite die Oberhand über sie zu gewinnen scheint. Da taucht der geheimnisvolle, attraktive John Breed auf. Mit seinem Versprechen einer fernen paradiesischen Caster-Welt zieht er Lena sosehr in den Bann, dass sie alles aufgibt – auch Ethan. Ethan weiß: Will er Lena nicht für immer an die dunkle Seite verlieren, muss er sie aus dem unterirdischen Caster-Labyrinth herausholen. Aber ist er wirklich dazu ausersehen, ihr in die gefährlichen Tunnel zu folgen, die seit Jahrhunderten Platz der dunklen Magie sind und die kein Sterblicher betreten darf?

Leider konnte ich bei Misa's Lesewochenende-Marathon erst jetzt einsteigen :\
Aber ich hoffe, dass dies mein erster wird. Und den sollte ich möglichst auch durchhalten! :D
Ich fange in 5 Minuten an zu lesen, wenn ich es mir gemütlich gemacht habe auf meinem Bett mit Süßigkeiten und Trinken, etc. ;)
Und dann kommen (hoffentlich) relativ regeläßig Updates :]

Starten tue ich mit dem oben vorgestellten Buch:
"Seventeen Moons" (Mit einem *KLICK* geht's zu amazon) von Kami Garcia (witzig; meine beste Freundin aus Kleinkindertagen heißt auch Kami^^) und Margaret Stohl. Ich bin heute morgen noch schnell zur Post und in die Bücherrei geradelt (wo ich eigentlich noch ein paar ganz bestimmte Bücher abholen wollte, aber nicht finden konnte :\ ) und hab ein Päckchen mitgebracht. Dadrin war Seventeen Moons und ich bin ein ganz klein wenig ausgerastet! :D Sooo schlimm ist das Cover doch nicht, wenn man es dann so in echt sieht. Aber wirklich schön ist es nicht - im Gegensatz zu dem vom ersten Teil [Sixteen Moos (amazon? - *KLICK*)] ;) Hab ein paar Seiten schon gelesen, aber fange eigentlich gleich erst so richtig an ;]

Dann halte ich mich auch mal nicht länger auf und beginne mit dem Lesewochenende-Marathon-Dings :D

...Franka =D

Freitag, 9. September 2011

Neuzugang

Ich war eben bei der Post - konnte aber nur ein Paket abholen und das andere könnten sie mir erst gegen Ende der nächsten Woche zustellen, also werde ich morgen früh mal dahin düsen mit meinem Fahrrad und schaue bei der Gelegenheitt auch gleich mal bei meiner Bücherrei vorbei ;-)
Aber - eins konnte ich ja abholen! Und drin war mein Gewinn...


Reni hatte ja sehr von den Büchern geschwärmt und sie groß empfohlen. Kurz darauf, ich glaube zwei Tage, veranstaltete die Autorin ein Gewinnspiel dazu bei Lovelybooks. Es gab mehrere Buchpakete mit gleich beiden Büchern drin und ein paar Mal hat sie noch den 2. Band einzeln verlost.
Da dachte ich natürlich gleich, da muss ich mitmachen! Und habe auch noch das Paket mit beiden Büchern gewonnen =)
Dazu hat die Autorin beide signiert und was gezeichnet und noch ein paar Kleinigkeiten mitreingelegt.
Erst dachte ich, das Paket sei aufgemacht worden, da es an der Seite ein wenig eingerissen war und ich dann auch noch gesehen hab, dass die Folie um die Bücher halb abgemacht wurde. Aber das war ja nur, weil Corina Bomman die Bücher signiert hat :D
Ich zeige euch einfach mal all die Bilder, die ich gemacht habe - ich warne, es sind viele. Man sieht mein klienes Buchkrmas-Regalbrett, die Bücher so, zusammen, übereinander, in dem SuB-Regal, geöffnet, die Karten in beiden, und und und ;D



Leider kaum erkennbar :(

Sieht suuuper aus =)



























So, das war's :D Viele Bilder, ich weiß. Aber klasse ist es schon, oder? =)

                                                                                                                   ... Franka [=

Dornenkuss Buchtrailer + Rezensionsexemplar




Hallo meine Lieben!

Seit gestern ist der Buchtrailer zu "Dornenkuss", dem 3. Teil der Splitterherz-Trilogie, von Betinna Belitz draußen.
Im Gegensatz zu dem Trailer des 2. Teils, finde ich diesen wirklich sehr schön gemacht. Die Blumenranken an den Seiten und auch die Musik (:
Aber seht selbst oben :D

Außerdem ist damit auch ein Gewinnspiel verbunden, bei dem man ein Vorableseexemplar von dem Schmuckstück bekommen kann. Bedingung ist ein YouTube-Konto. Wer keines haben sollte, da die meisten unter euch ein Google-Konto ja schon haben sollten, ist es wirklich einfach und geht ganz schnell. Ich selbst bin auch da angemeldet und man kann das Konto ganz leicht wieder löschen, etc. Aber es macht Spaß zu kommentieren und all das ;D
Für die restlichen Infos, KLICKT HIER =)

Mein Buchkauffrei geht ja bis zum 15.10., doch das Gewinnspiel bis zum 16.10., weshalb ich auch mein Glück versuchen kann. Da freue ich mich echt superduperdolle! :)


Seventeen Moons zieht in mein Buchregal ein!


Bevor am Montag mein Buchkauffrei ja losging, habe ich Samstag noch schnell bei cbt/cbj angefragt, ob ich ein Rezensionsexemplar zu Seventeen Moons von Kami Garcia bekommen könnte - und/oder Engelsmorgen. Von beiden fand ich den jeweils ersten Teil super! Schon am Montag bekam ich die Zusage, dass ich Seventeen Moons bekäme. Engelsmorgen anscheinend nicht, aber ich habe auch nicht mehr nachgefragt ;D So schnell hab ich ja gar nicht damit gerechnet, schließlich kommt das Buch offiziell erst Montag heraus ;) Doch anscheinend wäre es heute Morgen gekommen, nur leider war niemand bei uns Zuhause, weshalb es zur Poststelle zurück gebracht wurde.
Ich erwarte also noch 3 Bücher (Seventeen Moons, Sephira - Ritter der Zeit 1 & 2) - alle bei der Poststation :\ Nur komme ich da immer nicht hin. Gleich rufe ich da mal an und hoffe, dass sie es mir morgen nach Hause bringen =)
Jetzt geht's Wäsche machen ;)

                                                                                     ..FRANKA (=

                                                                                                                                   

Donnerstag, 8. September 2011

♣ Rezension: Forbidden



Mein Lieblingsbuch. Und doch mein Hassbuch. Ich bin mit unerträglichen Gedanken aus dieser Geschichte aufgetaucht - fand sie grandios, wunderbar, durchdacht, psychologisch richtig aufgebaut und habe mich in sie verliebt - in die ganze Famile - und doch kann ich mir nciht vorstellen, dieses Buch nocheinmal zu lesen. Ich hasse es.

____________________________________
[Lochan:]
Ich nicke stumm und bringe plötzlich kein Wort mehr heraus. Ich möchte ihr sagen, dass sie sich nicht an mich und meine Last mit der Familie gebunden zu fühlen braucht. Ich möchte ihr sagen, dass sie meine Hand loslassen muss, wenn sie allein schwimmen lernen will. Ich möchte ihr sagen, dass sie ihr eigenes Leben leben muss. Aber ich spüre, sie weiß das alles. Sie weiß, welche Möglichkeiten ihr offenstehen. Und ich spüre, dass sie ebenfalls ihre Wahl getroffen hat.
Zitat aus Seite 305

[Lochan:]
Wir können uns vor Lachen und Erschöpfung nicht mehr rühren. Tiffin sitzt rittlings auf mir, und Kit, der sich gar nicht mehr einkriegt vor Lachen, erwischt einen Stecken, mit dem er die Mauer berührt. Endlich lösen wir uns voneinander, schmutzig. fix und fertig. Tiffins Gesicht ist dreckverschmiert und Kits Hemdkragen halb abgerissen, als wir ins Haus gehen, lange nach der Abendessenszeit, lange nach der Hausaufgabenzeit. Dann sitzen wir mit Maya und Willa am Küchentisch und essen Kekse und Schokoriegel und Nutella direkt aus dem Glas.
Kit versucht, mir ein Bein zu stellen, als ich aufstehe, um Tee zu machen. "Wir sollten dir eine Gelegenheit zu einer Revanche geben", teilt er mir mit. "Du brauchst etwas Übung."
Und dann lächelt er.
Zitat aus Seite 343


___________________________________________
___________________________________________
Titel: Forbidden
Autor: Tabitha Suzuma
Verlag: Oetinger
Sonstiges: Tabuthema "Inzest"

Aazon: HIER ;)

__________________________________________
__________________________________________

Inhalt:
Maya und Lochan sind die zwei Ältesten. Von ganzen 5 Kindern - um die sich niemand kümmert. Ihre Mutter ist entweder nur betrunken und verkatert Zuhause oder gar nicht, dann verschwindet sie zu Dave, ihrem wesentlichen Jüngeren Lover. Der Vater hat die Familie schon vor vielen Jahren verlassen, hat sich ein neues Lben, mit einer neuen Familie in Australien aufgebaut.
Maya und Lochan schmeißen jetzt den gesamten Haushalt und erziehen dabei noch drei Kinder; ein Mädchen mit fünf jahren,Willa, die vor allem viel Aufmerksamkeit und Liebe braucht, ein Junge mit acht Jahren, Tiffin, der hyperaktiv ist und ein Junge von 13 Jahren, Kit, der mitten in der schwierigen Pubertät steckt.
Nebenbei ist da natürlich auch noch die Schule und die damit verbundenen Hausaufgaben.
Wie macht ein 17-Jähriger und eine 16-Jährige das? Sie beide schaffene s nur, indem sie sich gegenseitig Halt geben, sich Partner in allen Lbenslagen werden, bester Freund und beste Freundin, sich helfen, wo es nur geht, sich so ziemlich benhemen wie ein Ehepaar. Mal abgesehen von der Tatsache, dass sie beide noch nicht erwachsen sind und zur Schule gehen und Gescwister sind. Lochan hat zudem noch eine schwere soziale Störung; kann nicht mit fremden Leuten umgehen, schon gar nicht, wenn sie im selben Alter sind wie er selbst - kann keine Referate ind er Schule halten, allein das Melden fällt schon schwer.
Während die beiden immer mehr in diese Rollen verfallen und die Mutter langsam gar nicht mehr wiederkommt und nur noch widerwillig Geld rausrückt, damit die fünf auch noch Genügend Lebensmittel haben, wird ihre Beziehung enger un enger - bis es schließlich zur strengstens verbotener, echter Liebe wird. Einer anormalen, die so zwischen Geschwsitern nciht entstehen sollte, dürfte und die ganze Familie in schreckliche Gefahr bringen könnte, wenn sie unüberlegt handeln...

___________________________
___________________________
Story:
Ich persönlich habe noch nie von dem Tabuthema Inzest gelesen, auch wenn ich weiß, dass es ein paar kleine Versuche dazu schon gibt. Aber es war ganz neu für mich, und wie ich es schon geahnt hatte, obwohl ich jetzt kein Gegner der ganzen Sache bin, bin ich doch auf keinen Fall ein Befürworter dessen, trotzdem habe ich mitgefiebert, wollte , dass die beiden zueinander finden, weiter gehen, weiter gehen ... bis es zu spät war.
Der Aufbau ist auch gut gelungen, in der ersten Hälfte, in etwa, liest man erstmal von dem gesamten Familienverhältnis, lernt alle kennen, auch das Umfeld aller und bemerkt, wie schlecht es um Lochan steht, wie wichtig den beiden ihre Freundschaft ist. Kaum Anzeichen für stärkere Gefühle - aber ein paar sind schon versteckt und lassen schon erahnen, vor allem, da man ja weiß, dass noch etwas passiert in dieser Richtung.
Später geht es dann los, die beiden merken, dass sie sich lieben, dass sie zusammensein wollen. Doch natürlich geht das nicht und außerdem sind immer die Kleinen und Kit dabei. Was wenn jemand etwas mitbekommt? Werden sie sie dann hassen? Was, wenn jemand außerhalb der Familie etwas mitbekommt? Dann werden die fünf auseinandergerissen; das darf niemals passieren! Immer wieder schaffen sie es, kleine Kontakte zu haben.
Und langsam, bedächtig, führt Tabitha Suzuma an das Finale heran, und trotzdem wa ich auf dieses emotionale Geschehen in keinster Weise vorbereitet. Man weiß, es geschieht was. Aber das - es iszt zu schrecklich, zu ergreifend, um das in Worte zu fassen. Ich habe noch immer ein Grummeln im Bauch, mir ist leicht übel und ich kann nur daran denken, suche schon Ablenkung und will damit endlich abschließen, doch gleichzeitig will ich noch mit meinen Gedanken dem Ende, dem ganzen Roman nachhängen.
Das einzige, was mich manchmal ein bisschen gestört hat, war, dass es imemr das gleiche Prinzip war (welches ich nicht näher erläutern möchte, wegen Spoilern), es dadurch ein klein wenig langweilig wurde - andererseits hat man dadurch schneller gelesen, weil man mehr wollte, wissen wollte, ob und wann das Unvermeidliche geschehen wird, wie es gemeistert wird, und und und.

Schreibstil:
Die englisch-japanische, 36-ährige Autorin dieses Buches hat wundervoll erzählt, einfühlsam, be- und durchdacht, eindringlich und fesselnd. Hätte ioch mehr Zeit in der letzten Woche gehabt, hätte ich das Buch wahrscheinlich innerhalb von zwei Tagen durchgehabt. Habe ich einmal richtig gelesen (und nicht nur Stückchenweise), war ich so vollkommen in der Geschichte drin, dass ich die Zeit vergessen habe und plötzlich ziemlich schnell gelesen habe - was bei mir meistens nicht so sehr der Fall ist. Es ist ein richtiger Pageturner,alleine der Story schon wegen, aber wenn man dann noch diesen Schreibstil mit anbei bekommt, lässt es einen nicht mehr los.
So gefühlvoll geht sie an die Sache ran, leitet den leser erst mal ein, damit er einen Eindruck von der misserablen Lage der "Familie" bekommt - was sie auch ist. Eine richtige Familie, die aber mit ungewöhnlich ist und mit sehr vielen, sehr schlimmen Problemen wie Umständen klarkommen muss.
Die Charaktere beschreibt sie genau und dem Alter angemessen, so, dass man Gefühle für sie entwickelt, ob negative oder positive, sie ins Herz einschließt oder eben nicht, die "Guten" hier versteht und von einem von ihnen, ich verrate aber nicht, wem, eine Wandlung miterlebt, die auch dein Denken völlig ändert.
Umschreibungen und Beschreibungen hat sie gut gemeistert, was immer konnte ich mir alles gut vorstllen und stand plötzlich in einem verlodderten Haus, mitten in London, spazierte durch Parks oder hatte das Gefühl von Regen auf meiner Haut.
ie glücklichn Stellen hat sie so geschrieben, dass man selbst glücklich wurde, sich manchmal an eigene, so schöne Dinge im Leben erinnert hat und die unglücklichen, schlimmen und verzehrenden wurden zur Qual im Kopf.
Empfindungen wirden besser geschildert, als bei den meisten Jungendbücher, oder Büchern, in denen es um Liebe geht - nicht kitschig, niht banal, nicht unrealistisch, sondern einfach - verständlich und unter die Haut gehend.
Wenn Lochan Maya berührt hat, sie erregt waren oder einfach nur in ihrer Liebe, ihrem zeitweilugen Glück schwebten, war ich mit dabei,l konnte es auch fühlen, wünschte es mir sogar - nur eben nicht mit meinem eigenen Bruder. Wünschte mir auch für sie vollen Herzens, dass es ein gutes Ende nimmt, selbst wenn sie Geschwister sind, konnte sie verstehen, mir vorstllen, wie schrecklich das sein muss. Natürlich hab ich gehopfft, wie wohl jeder, dass die beiden in Wahrheit gar keine Geschwister sind, vielleicht wie in einer Soap oder in den meisten Filmen, aber tief im Inneren wusste ich doch die gnaze Zeit, dass dies nicht so ist.

Die Charaktere:
Zu denen habe ich jetzt ja schon einiges gesagt. Am meisten hat es mir Willa angetan. Die Kleine ist so niedlich beschrieben, und ich weiß, dass ich genauso war, möglicherweise oft noch heute bin. Ein typisches 5-Jähriges Mädchen, doch muss s8ie mit so viel Last auf den Schultern leben, schon jetzt soviel Unglück mitmachen. Und sie geht auf ihre eigene Weise damit um, sucht sich Fixpunkte, von denen sie weiß, dass sie immer da sind.
Tiffin ist auch gut erarbeitet, jedoch habe ich oft das Gefühl gehabt, dass er den Küzestens zieht. Willa und Kit waren anch Lochan diejenigen, die am meisten charakterisiert wurden. Obwohl keine, keine Figur, auch nicht Nebencharakter, flach wirkte. Eine Person ohne Gesicht gab es hier nicht, und das ist eine gute Leistung! Ich habe das Gefühl, dass britische Autoren und Autorinnen diese Kunst am besten beherrschen (siehe z.B. J.K. Rowling oder Jenny Downham).
Kit ist - ah, er erinnert mich zu oft an die Jungs aus meiner Klasse, die auch gerade schwer am pubertieren sind und manchmal echt in den Wahnsinn treiben. Also gut getroffen!
Maya.. fand ich oft schwierig. Ich mag sie, aber sie erscheint mir doch etwas naiv zwischendruch. Nur frage ich mcih, war das so gewollt, von Suzuma? Wenn ich es mir recht überlege, ist das gut möglich, und doch.. ich bin mir nicht ganz sicher. Bildet euch da lieber eine eigenen Meinung zu.
Lochan war wohl der interessanteste von allen. Mit seiner sozialen Störung, sodass er richtige Panikanfälle bekommt, bei denen sogar ein Arzt kommen muss, ist er schwer geschädigt - will aber daran arbeiten. Und Maya hilft ihm dabei. In der Zeit im Buch, in der er absolut glücklich ist, schafft er es sogar die ersten Schritte zu machen. Mal klein, mal erstaunlich groß. Doch es fehlt immer noch viel - und dann kommt das große Unglücklichsein auf die Familie zu.

Empfehlung:
Wegen derharten, schwierigen und prägenden Thematik des Tabuthemas "Inzest", empfehle ich es keinenfalls für Jungen und Mädchen unter 14 Jahren. Ich selbst bin 14 - und es hat mir schwer zugesetzt.
Außerdem kann dieses Buch auch (aufgeschlossenen) Jungen gefallen, da es auch viele Aspekte von ihnen miteinbezieht.
Erwachsene können dieses Buch genauso lieben (und hassen) lernen wie wir Jugendlichen. Auch sie werden erschüttert sein und das Buch jiemals mehr lesen wollen, obwohl es so wunderbar ist.

_________________________
Fazit:
"Forbidden" ist ein wundervolles Buch, dass noch lange in den Köpfen seiner Leser herumgeistern wird, das jeden erschüttern wird und so gut und einfühlsam geschrieben ist, mit beeindruckenden, zum liebhaben-tollen Charakteren und einer Story, die einfach bewegend und erschütternd, fesselnd, abstoßend und anzeihend und genial ist, dass ich es liebe und hasse. Das Finale ist lang gestreckt und unvorhersehbar, schrecklich, zum Heulen und doch glücklich und gut! Wegen all der Punkte, muss ich praktisch:
5 von 5 Sternen vergeben!
[Story: 4,5/5, Schreibstil: 5/5, Charaktere: 5/5, Thema 4,5/5, Cover 5/5]

Manno -.-

Schon jetzt wird es hart - extrem hart - das "Buchkauffrei" durchzuhalten :\
Da gehe ich (nach Tagen!) mal wieder bei Lovelybooks online. Was muss ich sehen?! Godspeed wird verlost! Das Buch wolte ich schon seit Ewigkeiten haben, jetzt hätte ich die Chance es zu gewinnen und darf nicht :'(
Aber, ich bleibe stark! Ich schaffe das.. ganz sicher. Wenn ich es durchhalte habe ich ja noch die Chance bei Damaris ein Wunschbuch zu gewinnen. Und mit etwas Glück - kann ich es mir auch wünschen von ihr ;) Ansonsten ist das eben meine eigene kleine Motivation ;D Ich kaufe es mir, wenn ich es durchhalte.
Aber schon jetzt - keine 4 Tage nach Anfang der Aktion habe ich ganz ehrlich schon ein paar Minuten mit mir gerungen und in Erwähgung gezogen, mich einfach zu bewerben. Aber nein; ich hab mich dagegen entschieden! :)

So, jetzt geht's lesen ;)

EURE
FRANKA!

Mittwoch, 7. September 2011

Buchkauffrei!



Hätt ich es doch fast vergessen^^

Damaris startet eigentlich schon seit Montag einen Buchkauffrei - und das bis zur Frankfurter Buchmesse (bei der ich auch dabei sein werde, yay!). Ich habe mich entschieden auch mal mitzumachen, obwohl das eigentlich nichts für mich ist xD
Es gibt sogar ein paar Sachen zu gewinnen! =)
Ich kann aber eben erst jetzt den Startbeitrag verfassen (lies Post hierdrunter).

Verboten sind Gewinnspiele, Rezensionsexemplare, selbst kaufen, etc.
Geschenke darf ich aber annehmen und laufende Gewinnspiele zählen ebenfalls nicht. Außerdem darf ich auch ausleihen, da ich da auch ganz bestimmte auf dem Schirm habe. Hundertmal ausgelihen - und doch nie gelesen. Deshalb zählt das mit zu meinem SuB - sdchwer wird nur, sich nicht hinreißen zu lassen, auch die anderen Bücher anzugucken und auszuleihen :D


Mein SuB startet bei etwa 45 Büchern - ganz hundertprozentig weiß ich nicht, aber es müssten so ungefähr so viele sein. Denn tatsächlicher SuB sind 35 (die drei, die gerade noch unterwegs sind zähle ich schon mit) und dann eben die Bücherreibücher, die ich jetzt nicht gnaz genau im Kopf habe ;)

Ich freue mich auf diese neue Erfajrung, denn es ist ganz neu für mich! =)

JETZT geht es aber wirklich an die Hausaufgaben :D

PS. Samstag hab ich noch schnell nach Rezensionsexemplaren gefragt und bekomme eines auf jeden Fall :D
Und bei einem Gewinnspiel hab ich mich auch noch angemeldet. Da es erst Montag losging - musste ich doch ausnutzen! ;)

Kleine News & Mal wieder ein Award *-*

Hi ihr lieben - ja, ich weiß, ich hatte versprochen, über Pottermore zu berichten. Auch, dass ich die Rezension zu Forbidden langsam mal gebacken bekomme. Aber im Buch selbst komme ich leider, leider kaum voran.
Schule stresst mich im Moment extrem - letzte Woche war ich 3 Tage nicht da und diese schreiben wir 3 Arbeiten - da hab ich mächtig viel verpasst und kann irgendwie gar nichts (obwohl ich fleißig lerne :\).
Zudem hat eine Wohnung über unserer jemand einen Wasserrohrbruch der höchsten Stufe erlitten, was leider auch uns arg betrifft und da natürlich ausgerechnet mein Zimmer. Aber, es trocknet jetzt relativ schnell alles ab und mit etwas Glück kann ich in ein paar Tagen schon wieder ganz normal rein ;)
Zu allem Überfluss haben wir gestern auch noch spontan Besuch bekommen, bzw. war es für mich spontan. Geplant war es wohl schon länger, nur hielt es niemand für nötig, mich darüber zu informieren, dass meine Schwester zu Besuch kommt. Natürlich freue ich mich darüber, aber ich hab eben jetzt kein Fitzelchen mehr Zeit über :(
Wenn ich morgen nur nicht doch noch mit ihr einen Kurzurlaub in Dänemark mache (was ich aber doch stark bezweifle), sollte ich ab morgen wieder viieel Freizeit haben und die Arbeiten sind dann auch vorüber ;) Ich hoffe, dann kann ich auch meine Versprechen mal einlösen :D

Aaaber zum eigentlichen Thema meines Posts ;D
Von Lisa habe ich einen schönen, neuen Award bekommen. Da sie sich allerdings jetzt schon häufen und momentan wieder alle rumgehen, werde ich nicht alle Regeln befolgen - werde die Awrds nämlich nicht mehr weiter verleihen. Es wird nämlich langsam echt zu viel davon. Auch wenn es für Anfänger natürlich eine super Sache ist, ist es für uns "Alte Hasen" (so lang bin ich ja selbst noch gar nicht dabei^^) ein bisschen anstrengend. Ich freue mich über jeden, aber jedes Mal, wenn diese Saisons wieder losgehen, überall Awards auftauchen, muss man immer wieder das Gleiche machen. Deswegen werde ich diese immer nur kurz vorstellen und dann kommen die demnächst alle auf eine extra Seite, wo ich dann verlinke (wenn ich es noch weiß), usw.

Das ist er:
Die Regeln:
1. Erstelle einen Post zum Award und verlinke den Blog, von dem du den Award bekommen hast (erledigt)
2. Schreibe in den Post, was gerade deine aktuelle Lieblingsserie ist und warum. (erledigt)
3. Verleihe den Award an mindestens 3 Blogs, aber höchstens 5. (werde ich nciht machen, s. Text oben)
Ist der nicht toll? :D
4. Benachrichtige die jeweiligen Blogbetreiber über den Gewinn. (verflüssigt sich ;))

2. Hm, meine Lieblingsserie. Schwer zu sagen. Mehrere^^ Nichts gucke ich momentan wirklich richtig, aber momentan ist es, denke ich, "The Big Bang Theory", "How I met your Mother" und "Scrubs". Bei allen drei kann man immer mal reinschalten und dann im Kopf ausmachen, einfach entspannen und vor allem - klar, LACHEN! :D
Ansonsten ist das immer Glee, Vampire Diaries, Grey's Anatomy. Ansonsten gucke ich eigentlich mehr Filme. Fernsehen in letzter Zeit eigentlich kaum noch ;)

So, das war es auch erstmal von mir, denn jetzt muss ich noch ein bisschen Hausaufgaben machen und dann geht es Essen fassen! (:


EURE
FRANKA!
PS. Sorry, dass das mit den Smileys vllt ein bisschen komisch aussieht. Heute spinnt das mal wieder :D