Samstag, 6. August 2011

♣ Rezension: Versucht



Der sechste Band hat mich trotz des gelungenen Endes nicht überzeugen können... :\

"Wir werden das Gitter darüberlegen und festketten. Die Sonne wird aufgehen, Stevie Rae wird gebraten, und abends lassen wir dich wieder raus. Ganz einfach.«

___________________
Titel: Versucht
Autor: P.C. & Kristin Csat
Verlag: FJB (Fischer Verlag)
Sonstiges: 6. Band der House of Night Reihe (unbekannt wie viele es insegsamt sein werden)

____________________
____________________
Inhalt:

(amazon:)
Nachdem Zoey und ihre Freunde Kalona und Neferet aus Tulsa vertrieben haben, hätten sie eigentlich eine Pause verdient. Aber obwohl Zoey und ihr sexy Krieger Stark sich erst einmal von ihrer Begegnung mit dem Tod erholen müssten und auch die Jungvampyre die Nachwirkungen von Neferets Terrorherrschaft zu verarbeiten hätten, ist ihnen allen keine Ruhe vergönnt.
Stevie Rae glaubt mit ihren außergewöhnlichen Kräften gut allein all das regeln zu können, was sie vor ihren Freunden verheimlicht. Doch eine mysteriöse und beängstigende Macht breitet sich in den Tunneln unter Tulsa aus. Aber Stevie Rae will nicht sagen, was dort vor sich geht und was sie dort gemacht hat. Allmählich beginnt Zoey sich zu fragen, wie sehr sie ihr noch vertrauen kann.
Werden sie die richtigen Entscheidungen treffen oder werden dunkle Mächte das House of Night zerstören?
 
_____________________
Story:
Dieses Mal geht die Story sehr schleppend voran - zwar finde ich die Ideen und auch die Ausführung(en) immer noch faszinierend und anziehend, aber beim sechsten Band ist mehr Erklärung (die unnötig erscheint) als wirkliche Story selbst. Und außerdem stand die Zoey-Heath-Erik-Stark-Kalona(-Stevie Rae)-Geschichte mehr im Vordergrund als alles andere, was mich langsam wirklich zu nerven anfängt. Jedes mal dachte ich; gut, okay. Wenigstens ist das eigentliche Thema noch im Mittelpunkt Doch das scheint sich zu ändern. Das Ende hat vieles wieder gutgemacht - trotzdem habe ich ganze dreimal abgebrochen und bin vor Langeweile fast gestorben während des Mittelteils.

Schreibstil:
Auch dieser geht mir immer mehr auf den Keks! Ich mochte es irgendwie, dass mal die Jugendsprache mit eingebracht wurde und sie wurde auch in Grenzen gehalten. Nun habe ich aber das Gefühl P.C. und Kristin Cast können gar nicht mehr das richtige Englisch, sondern fangen auch in den Beschreibungen und nicht nur während der wörtlichen Rede mit diesen Ausdrücken an. Zudem habe ich ein wenig im Englischen gelesen (für ein bisschen Abwechslung bei der ganzen Langeweile) und muss auch der Übersetzerin Christine Blum gegenüber sagen: Was machen sie da nur für einen Schwachsinn? Auf Englisch hat es doch noch besser geklungen und wenigstens die Schreibweise hatte mich etwas mehr überzeugt und gefesselt. Schade nur, dass ich die amerikanische Version wieder abgeben musste und ich somit auf Deutsch weiterzulesen hatte.

Cover:
Im Gegensatz zu dem 1., 3. und 4. ist dieses wider ganz besonders schön. Wenn auch ein bissehn unpassend, wenn man es genau nimmt.. Die Innengestaltung des Schutzumschlags ist auch wieder wunderschön, wie auch bei dem fünften Band bereits.

Charaktere:
Zoey wird zu der schrecklichsten Person, die ich kenne. Sie scheint naiver und naiver zu werden und vorallem ihre Männergeschichten sind unerträglich (zumal es ja diesmal fast nur darum ging)! Heath liebt sie - aber ich habe das Gefühl, jetzt doch in Twilight gelandet zu sein. Man denkt immer wieder: Na, das ist doch eher so wie Jacob und Edward, oder? Heath liebst du - aber Stark doch viel mehr, Und dann tut sie auf einmal so, als wäre Heath der Traumman, während Stark abgeschrieben zu sein scheint und von Erik wollen wir mal gar nicht reden. Jetzt kommt auch noch Kalona dazu. Ich kann damit echt nicht mehr umgehen. Das Buch scheint Jüngeren (wie ich selbst ja eigentlich bin) beibrungen zu wollen, dass es in Ordnung ist, mit Männerherzen zu spielen. Wenn er dich liebt, word er das schon verstehen - mag möglicherweise ja auch stimmen, trotzdem gibt es Zoey oder irgendwem anderes nicht das Recht, alle um sie herum zu verletzen!
Und Stark scheint das auch kapiert zu haben, nur doof, dass er seinen Wächtereid schwören musste. Jetzt kommt er nicht von ihr los, obwohl er zu verstehen beginnt, was Zoey mit den männlichen Wesen im Umkreis von 5 Kilometern macht.
Heath dagegen wird dargestellt als würde ihn das alles kaum kratzen, was ich mir nun allen Ernstes nicht vorstellen kann.
Stevie Rae geht mir auch auf den Nerv. Warum erzählt sie es nicht? Ich hab immer wieder das Gefühl gehabt, dass sie sich in Rephaim verliebt . Ich empfinde das alles langsam als gestellt und so konstruiert, dass möglichst viele Dramen entstehen - als wären wir in einer Soap.
Einzig und allein Darius und Aphrodite verändern sich überhaupt nicht und sind klasse wie eh und je.
Und Damien, Jack und die Zwillinge? Die erscheinen abgeschrieben. Werden kaum noch erwähnt, nur noch in Gesprächen am Rande, weil sie ja irgendwie mitreingebracht werden müssen. Die innige Freundschaft die sie gegenseitig alle empfunden haben ist anscheinend nebensächlich geworden und die Vier stört es wohl auch nicht. Ist bei mir auch immer so - wenn eine Freundin mir kaum noch Aufmerksamkeit schenkt und ich nicht mehr wichtig erscheine - ach was, wieso sollte mich das denn stören? [-.-"]
Im Großen und ganzen fühle ich mich den Protagonisten immer noch nahe und man erweckt sie immer noch gut zum Leben, eben nur sie selbst verändern sich drastisch und das stört mich und durch die Ereignisse wirken auch sie auf mich wie hingestellte Puppen, die nur auf diese große Sensation warten, wo sie endlich lebendig werden können und emotionsvoll.

Empfehlung:
Rein vom Alter her: ab 13 bis 30. Ab dann wird die Jugendsprache wahrscheinlich zum Herzinfakt führen. Das führt sie ja bei mir schon fast.
Ansonaten, im Allgemeinen: NUR FÜR EINGESTANDENE FANS! Diejenigen, die es schon in den letzten ein, zwei Bänden (oder von Anfang an) nicht so gut fanden, würde ich hiervon abraten.

________________
Fazit:
Allein wegen des großartigen Endes und doch noch meiner innigen Liebe zu der Geschichte (die leider etwas auf derStrecke blieb) und den Charakteren gegenüber, vergebe ich
3/5 Sterne


PS. Ich werde weiterlesen - auch nur wegen des Endes! Sollte das nächste Buch wieder so schlecht sein, werde sogar ich, als total hingebungsvoller Fan, aufhören.


Kommentare:

Reni hat gesagt…

Hui, ich habe zwar jetzt nur das Fazit und die Empfehlung gelesen, weil ich den ersten Band zu Hause stehen habe ... aber das klingt ja nicht so begeistert. Ich bin ja immer noch skeptisch, weshalb der erste Band wohl noch ein wenig warten muss ... bis ich in der richtigen Stimmung bin.

Aber schön, du bist ja fleißig am rezensieren. Ich habe bisher vier geschafft. Ich muss noch zwei halbe Bücher lesen und drei rezensieren. Allerdings bin ich schon stark am Überlegen, ob ich nicht die Segel streichen soll. Momentan habe ich nämlich so gar keine Lust und der Spaß hat sich ebenfalls verabschiedet. Die angebrochenen Bücher reizen mich derzeit nicht so recht - ich würde lieber zu einem meiner Neuzugänge greifen. Mal sehen, wie es morgen läuft, sonst muss ich wohl in den sauren Apfel beißen. :)
Wie läuft es bei dir?

LG Reni

Booksaremylife hat gesagt…

Na ja - die anderen fand ich immer top. Da hat mich diese Sache mit Zoeys Männern (wenn du irgendwann tatsächlich mal Band 3 gelesen haben wirst, verstehst du, was ich jetzt sage) auch schon ziemich genervt. Aber dieses Mal stach es so hervor und die Story wurde in den Hintergrund gestellt und - nee. Es ging mir einfach total auf den Keks.

Ja ;) Ich muss nur noch City of Ashes lesen. 100 Seiten in etwa. Aber ich brauche doch recht lange für ein Kapitel - meist mindestens eine halbe Stunde (warum weiß ich nicht recht..). Ich bin mir eigentlich sicher, dass ich es schaffe... Aber nunja ;) Mal schauen. Rezensionen fehlen noch 5.

Nein! Nicht de Segel streichen! Morgen hast du noch den ganzen, lieben langen Tag an dem schlechtes Wetter herrschen soll. Hol die Nervennahrung und setz dich aufs Sofa (oder wo auch immer du am liebsten liest) und tu es einfach. Am besten gehst du irgwndwohin, wo kein Fernseher steht und deine neuen Bücher ebenfalls nicht. (Ich hab auch einige neue.. Und Hörbücher und eine Hörzu Wissen. Ach. Mist. Aber ist ja nur noch morgen - das werde ich schon überstehen! Und du ebenfalls ;D)
Ich glaub fest an dich (und mich^^) ♥

Reni hat gesagt…

Ok, dann bin ich mal gespannt auf den ersten Band von "House of Night" - das mit den Männergeschichten hört sich wirklich ein bisschen nervig an. Schaun wir mal. ;)

Das mit dem langsam lesen kenne ich. Momentan brauchte ich auch sehr lange. Ich glaube knapp 40 bis 60 Seiten pro Stunde, je nach dem. Das ist auch nicht sonderlich viel. Aber hauptsache man liest und es macht Spaß - wenn man ein tolles Buch hat.

Soooo. Bisschen über ein halbes Buch fehlt mir jetzt noch ("Ein Kuss ist ein ferner Stern"). "Blood Magic" habe ich jetzt beendet und kann noch nicht ganz sagen, ob es mir gefallen hat oder nicht. Es war ganz gut, aber irgendwie auch nichts besonderes. Erst mal sacken lassen, ab morgen geht es ja los mit meinen letzten drei Rezis. Auf zum Endspurt! Ich will endlich "Goodspeed" und "Sephira" lesen. :)

LG Reni

Booksaremylife hat gesagt…

Ja. Ich will auch vieles lesen ;)
Ich hab alles geschafft (: YAY; FERTIG! ;D

Und duu? ♥